Leitlinie

Folgenden Werten und Leitlinien fühlen wir uns verpflichtet und setzten dieses in unserem geschäftlichen und kollegialen Miteinander um:

  • Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander
  • Offene und klare Kommunikation intern und extern
  • Optimale Bedarfsermittlungen für optimale Lösungen
  • Alle Menschen sind Person, die Verstehen und Respekt verdienen
  • Fachliche Sicherheit und zukunftsweisende Planung durch den Einsatz modernster Techniken wie die Planung im Modell (3D-Planung) und der Einsatz von Simulationsmodellen sowie durch bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildung
  • Das Planunsziel:

    Generell:
    Grundlage bei unseren Projektenplanungen ist es immer, ein energetisches, ökologisches und ökonomisches Gesamtkonzept zu realisieren um ein qualitativ hochwertigen, gesunden und zeitgemäßen Lebensraum zu schaffen.
    Durch integrale Planung von Gebäudehülle und der entsprechenden technischen Ausrüstung wird der Energiebedarf eines Gebäudes schon in der Entstehung betrachtet und reduziert, um unnötige Betriebskosten zu vermieden. Unter diesen planerischen Ansätzen wird ständig berücksichtigt, dass ein Gebäude den gegenwärtigen Bedürfnissen der Nutzer optimal entsprechen muss.


    Technik:
    Das oberste Ziel ist es, bei dem Design der technischen Anlagen einen ganzheitlichen Ansatz im Hinblick auf die energetische Betrachtung umzusetzen und dadurch die Senkung des Primärenergiebedarfes und damit die Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu realisieren. Der Gesamtenergieverbrauch soll 25%  unter dem derzeit errichteter „konventioneller" Gebäude liegen.
    Die Planung der Haustechnik erfolgt generell nach den gängigen Vorschriften und Normen. Eine besondere Beachtung liegt auf der EnEV für Wohn-/ Nichtwohngebäude sowie den Anforderungen des „green-building" quasi-Standards.

    Aktuell:
    Bei dem Wettbewerb "Neubau einer Mensa am Standort Westerberg" haben wir gemeinsam mit der SAL-Planungsgruppe einen Ankaufspreis gewonnen. Unser entwickeltes Konzept entspricht dem „green building" -Standard.

          Dieses Ziel wird erreicht u. a. durch:

  • Intelligente Licht- und Steuerungstechnik.
  • den Einsatz von Solarkollektoren zur Erwärmung des Brauchwassers, zur Heizungsunterstützung und als Treiberenergie zur Sorptionskühlung.
  • Nutzung der Abwärme aus den vorhandenen Prozessen z.B. Abwärme Kreislaufverbundkühlung.
  • Vorkonditionierung der Außenluft durch den Einsatz von Erdwärmetauschern (passiv) mit zentraler Wärmerückgewinnung aus den geplanten raumlufttechnischen Anlagen.
  • Einsatz von sehr dichten raumlufttechnischen Geräten mit adiabater Verdunstungskühlung und solar gestützter Sorptionskühlung.
  • Alle Anlagengruppen mit geringen Außenluftanteilen und variabelen Volumenströmen und der Möglichkeit der zonenweisen Abschaltung.
  • Exakte Berechnungen von Luft- und Volumenströmen bei den Lüftungs- u. Heizungsanlagen.
  • Einsatz von „passiven" Systemen zur wesentlichen Reduzierung der Kühllasten wie die Nutzung der vorhandenen Bäume zur Beschattung oder die Möglichkeit der freien Lüftung zur Nachtkühlung.

HIB Logo FG

Zur Verstärkung unseres Ingenieurteams in Münster suchen wir für anspruchsvolle Aufgaben im Bereich Beratung, Planung und Objektüberwachung zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Elektro- u. TGA- Ingenieure /Techniker (m/w)

HLSE- Konstrukteure / technische Zeichner (m/w)